Donnerstag, 4. April 2013

RUFUS ZUPHALL, WEISS DER TEUFEL, LP, 1970, CD, 1989

RUFUS ZUPHALL
In Aachen wurde 1969 die Band RUFUS ZUPHALL von Günter Krause (guitar), Klaus Gülden (flute), Helmut Liebland (bass) und dem Drummer Udo Dahmen (u.a. KRAAN, LAKE, EBERHARDT SCHÖNER) gegründet.
RUFUS ZUPHALL bewegten sich musikalisch im Gitarrenrock der Blues und Folk Elemente beinhaltete. Aufgrund der Flute wurde musikalisch auch gerne eine Nähe zu JETHRO TULL gesehen.
1970 wurde in drei Tagen die 5 Songs für das RUFUS ZUPHALL Debutalbum "Weiss der Teufel" eingespielt und aufgenommen.
Das Debutalbum wirbelte im In- und Ausland einigen Staub auf.
Als Single wurde 1970 der Song "Walpurgisnacht" / "Spanferkel" auf den Markt gebracht.
In Bilzen standen RUFUS ZUPHALL zusammen mit CAT STEVENS, BLACK SABBATH und MAY BLITZ auf der Bühne.
1971 wurde mit "Phallobst" das zweite RUFUS ZUPHALL Album veröffentlicht das im Juli und August 1971 in den Dieter Dierks Studio in Stommeln aufgenommen wurde. Mit Manfred Sprangenberg (bass) und dem Gitarristen Thomas Kittel sind zwei neue Leute in der Band.
Kurz vor den Aufnahmen zur dritten geplanten Studioscheibe "Avalon" löste sich RUFUS ZUPHALL 1973 auf.
1981 veröffentlichen Little Wing das RUFUS ZUPHALL Album "Weiss der Teufel" mit einem ausklappbaren Cover und anderem Coverartwork auf Vinyl.
1989 wurde über Little Wing das RUFUS ZUPHALL Debutalbum "Weiss der Teufel" mit einem schlechten Alternativcover erstmals auf CD veröffentlicht.
1993 wird die RUFUS ZUPHALL CD "Avalon And On" veröffentlicht. Neben den Aufnahmen aus dem Jahre 1973 bietet der Silberling noch Liveaufnahmen aus 1970 und 1971.
1999, 30 Jahre nach der Bandgründung, absolvierten RUFUS ZUPHALL in der Originalbesetzung ein Konzert auf der Burg Wilhelmstein bei Aachen. Als Keyboarder stand Gero Körner mit auf der Bühne.
Das Ereignis wird auf auf der Bootleg CD "Reunion 1999" mit 11 Songs für die Nachwelt erhalten.
Für den Drummer Udo Dahmen kam danach Roland Hegel zu RUFUS ZUPHALL.
In der neuen Besetzung gaben RUFUS ZUPHALL zahlreiche Konzerte.
Die RUFUS ZUPHALL CD "Avalon And On" wird 1999 mit drei Bonustracks auf CD veröffentlicht.
2000 wurde das RUFUS ZUPHALL Livealbum "Colder Than Hell" veröffentlicht.
Der Silberling bietet 11 Tracks die zur musikalischen Zeitreise einladen und am 19. August 2000 beim Woostöckchen Open Air in Gressenich, am 4. Juni 2000 in der Teestube in Roetgen und am 1. Januar 2000 beim Millenium Open Air in Altenburg aufgenommen wurden.
Ebenfalls 2000 wird die Live Bootleg CD "Live Im Audimax 1972" veröffentlicht. Die 14 Songs, die am 17. Juni 1972 aufgenommen wurden, bieten zwar etwas dumpfe Aufnahmequalität, erfreuen trotzdem jeden Fan und sind ein musikalischen Zeitdokument.
2006 melden sich RUFUS ZUPHALL mit der Live DCD "Outside The Gates Of Eden" bei ihren Fans zurück. Die 17 Live Tracks wurden im Sommer 2006 im legendären belgischen Kulttempel "Spirit Of 66", in Verviers, aufgezeichnet.
Über das Longhair Label wird 2007 die RUFUS ZUPHAL CD "Phallobst" mit 8 Bonustracks veröffentlicht.
Ebenfalls für das Longhair Label wird das Debutalbum "Weiss der Teufel" mit sechs Livebonustracks als CD auf den Markt gebracht.
2009 wird die RUFUS ZUPHALL DVD "Live" veröffentlicht, auf der das 40th Jubiläumskonzert vom 30. September 2009 auf dem Aachener Katschhof verewigt wurde.
2012 kommt die RUFUS ZUPHALL Bootleg CD "Farewell Live Aachen 1972" auf den Markt.
RUFUS ZUPHALL sind immer noch aktiv und stehen oft auf der Bühne.
Neben der Aachener Band NECRONOMICON zählen RUFUS ZUPHALL zu den dienstältesten und bekanntesten Aachener Krautrockbands, die im In- und Ausland bis heute einen tadellosen Ruf genießen. Beide Daumen hoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen