Dienstag, 25. August 2020

MAD MAX, STORMCHILD RISING, CD, 2020

Ob in der Musik oder im Leben: Klarheit ist immer das beste Argument, wenn man Menschen überzeugen will. Jeder weiß, wo er steht, niemand wird im Dunkeln gelassen, Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit sind Eigenschaften, die jeder schätzt. Mad Max sind musikalisch unzweideutig und das seit fast vierzig Jahren! Ihr zutiefst melodischer Hardrock, getrieben von eindringlichen Gitarrenriffs, eingängigem Gesang und einer Rhythmusgruppe mit unfehlbarem Timing, hat nie seine Konturen und Ehrlichkeit verloren. Tugenden, die nicht nur für alle früheren Veröffentlichungen der Band, bestehend aus Michael Voss (Gesang/Gitarre), Jürgen Breforth (Gitarre), Axel Kruse (Schlagzeug) und Thomas "Hutch" Bauer (Bass), sondern auch für ihr neuestes Angebot, Stormchild Rising, gelten. Stormchild Rising zelebriert eine Musikrichtung, die trotz aller Trends und kurzlebigen Moden nie an Bedeutung verloren hat, und das fordern auch die Fans von Mad Max lautstark ein. "Auf unserer letzten Tournee sprachen wir jeden Abend mit Fans aus vielen verschiedenen Ländern und fanden heraus, dass sie nicht wollen, dass wir experimentieren, sondern genau die Art von Liedern hören wollen, für die Mad Max seit 1981 bekannt sind", sagt Breforth und blickt auf die wichtigen Erkenntnisse zurück, die sie während ihrer Tournee zur Unterstützung ihres Vorgängeralbums Thirty 5 gewonnen haben. Wie genau diese Eindeutigkeit im Jahr 2020 klingt, zeigt die erste Single-Veröffentlichung 'Hurricaned' (geplant für den 26. Juni), unterstützt von einem brillanten Videoclip und einer gesellschaftskritischen Botschaft. "Wir alle sind täglich einem wahren Orkan medialen Overkills ausgesetzt und können diese Informationsflut kaum verarbeiten", erklärt Breforth den Text, der vor der Corona-Krise geschrieben wurde und daher fast prophetische Züge trägt. "Mit der unerbittlichen Berichterstattung über die Pandemie seit Frühjahr 2020 hat sich der Medien-Overkill noch verschlimmert". Musikalisch ist "Hurricaned" eine Hommage von Mad Max an Rainbow und ihren Frontmann Ronnie Romero, den sie während ihrer gemeinsamen Tournee mit CoreLeoni kennen gelernt haben und der den Gesang von "Hurricaned" mit Michael Voss teilt. Es gibt zwei weitere bemerkenswerte Gäste bei Stormchild Rising: Mad Max haben das Rough-Cut-Cover "Take Her" aufgenommen und dafür die Unterstützung von niemand geringerem als dem ursprünglichen Bandmitglied Paul Shortino im Studio gewonnen. "Paul ist nicht nur ein enger Freund, er ist auch einer unserer Lieblingssänger aller Zeiten", erklärt Mad Max. "Dieses Lied zusammen mit ihm aufzunehmen, war eine große Ehre für uns und hat uns viel Spaß gemacht. Ich glaube, das kann man an jeder einzelnen Note erkennen." Apropos Noten: aufmerksame Zuhörer werden von dem eindringlichen Solo auf 'The Blues Ain`t No Stranger', aufgenommen vom Stryper-Gitarristen Oz Fox, mehr als beeindruckt sein. Mad Max tourte mit Stryper in den 1980er Jahren und blieb mit Fox in Kontakt. "Viele Leute wissen, dass er wirklich krank ist, daher ist sein fantastisches Solo umso bemerkenswerter". Auch der Text auf 'The Blues Ain't No Stranger' ist für Mad Max ungewöhnlich. Breforth: "Es ist unser allererstes Lied mit dem Wort 'Blues' im Titel. So etwas hätten wir in den achtziger Jahren nicht gewagt, aber mit mehr Lebenserfahrung und Reife scheint es zur Abwechslung nur geeignet, Krisen und Niederlagen zu besingen. Der Begriff Erfahrung wirft fast zwangsläufig die Frage auf: Welche Bedeutung hat der Albumtitel? Immerhin ist der Name Stormchild schon einmal gefallen: 1985 erschien das Album Stormchild von Mad Max, das seither den Wunsch der Fans nach einer Wiederbelebung dieser Figur beflügelt. "Stormchild ist unser Krieger, der für alles Gute in der Welt kämpft, nicht mit Waffen, sondern mit Rocksongs. Wir ließen ihn von Kai Brockschmidt (u.a. Pretty Maids, Pink Cream 69) für das neue Cover-Artwork updaten und haben ihn praktisch wiederbelebt", kommentiert Mad Max und schlägt damit einen Bogen zu den Anfängen ihrer Karriere. Eine Karriere, die sich in jüngster Zeit durch ein ungewöhnliches Projekt auszeichnete: Der Song 'Ladies And Gentleman' ist auf Stormchild Rising zweimal zu hören, zum einen in einer deutschen Version, die Voss, Breforth & Co. zusammen mit dem Kinderliederstar Detlev Jöcker und Schülern einer deutschen Musikschule im April 2020 aufgenommen und als Single veröffentlicht haben, und zum anderen im englischsprachigen Original mit der typischen Mad Max-Attitüde. Denn darauf können sich ihre Fans weiterhin zu 100% verlassen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten