Donnerstag, 2. Juli 2020

ROMAN BUNKA, DEIN KOPF IST EIN SCHLAFENDES AUTO, 1980, CD, 2020

Die CD Version des Albums 'Dein Kopf ist ein schlafendes Auto“ (1980) von ROMAN BUNKA erscheint am 24. Juli 2020 über Sireena Records und war eine der interessantesten Formationen der aufregenden Endsiebzigerjahre. Das Album, das den Titel des Bandnamens trägt, wurde im Jahr 1980 aufgenommen und erschien im selben Jahr auf Schallplatte. Die Band präsentierte eine einzigartige Mischung aus Avantgarde-Rock, Soul, Jazz und orientalischer Musik. Wohl kaum eine andere Band bot diese Vielfalt an musikalischen Zitaten, an solch atemlosen Auf und Ab’s unglaublicher Sounds und Grooves. Roman Bunka und „Dein Kopf Ist Ein Schlafendes Auto“ waren die kulturellen Botschafter dieser Zeit. Die Band bestand neben Roman Bunka aus Gerald Luciano Hartwig (Bass, Sitar) und dem leider viel zu früh verstorbenen Freddy Setz (Drums, Piano). Ihre besondere Klasse beweist die Band auf dem Bonustrack dieser CD, der 1980 live mitgeschnitten wurde.
Die Geschichte dieses leider kurzlebigen Projekts von Roman Bunka wurde damals gar verfilmt und kurz nach Erscheinen der Platte im ZDF ausgestrahlt. Nach seiner Zeit bei EMBRYO (mit denen er heute ja wieder zusammenspielt) und AERA bedeutete „Dein Kopf Ist Ein Schlafendes Auto“ für Roman Bunka ein neues Kapitel in seiner Karriere, die ihn von der Gitarre zum nordafrikanischen Saiteninstrument Oud führte, die er heute meisterhaft beherrscht. Sireena Records freut sich sehr, dieses aussergewöhnliche Juwel auf CD zu veröffentlichen.

O-Ton Roman Bunka:
Nach einer langen Tour von München nach Kalkutta und zurück (LP:Embryos Reise) und einem halben Jahr voller Konzerte mit „Aera“ (LP:Aera Live) erfüllte ich mir einen Traum, oder er erfüllte mich und meine zwei Mitmusiker, ein Trio!
Das magische Trio, Gitarre, Bass, Schlagzeug! Das Dreieck, die Pyramide, nach dem „Medium-Terzett“ kam „Cream“ und die „Jimi Hendrix Experience“. Oder „Embryo“, das legendäre Trio mit Dave King am Bass, Mastermind Christian Burchard am Schlagzeug und Roman Bunka aka Namor Aknub an der Strom-Gitarre, Anfang der Siebziger. Und natürlich die ersten LP`s von „Tony Williams Lifetime“! Die Dreifaltigkeit und der Dreiklang…..!

Mitten in der Neuen Deutschen Welle, New Wave und Punk, machten wir Musik. Es war nochmal ein Anfang, aber auch ein Ende meiner Liebe zu zerfetzten Marshall-Amps und meiner alten roten Stratocaster. Wir rollten noch einmal durch die Lande, eine LP und ein Film blieben, und einige Jüngere fingen an Gitarre zu üben, sie wollten auch sowas spielen.
1982 flog ich nach Kairo und sah die eingepackten „schlafenden“ Autos, auf deren Dächern Hunde und Katzen in der Hitze dösten, „The heat“ wurde Alltag, die arabische Laute „Oud“ mein Lieblings-Instrument, Mohamed Mounir mein Sänger und die nordafrikanischen Rhythmen und Melodien meine Wiegenlieder: „My head a parked car, I sleep in the seat, please dont wake me up, when I melt in the heat….“



Keine Kommentare:

Kommentar posten