Freitag, 20. April 2012

JACK STARR`S BURNING STARR, LAND OF THE DEAD, CD, 2011

JACK STARR
Der amerikanische Gitarrist JACK STARR war 1981 zusammen mit dem Sänger David DeFeis Gründungsmitglied der Band VIRGIN STEEL.
Nach einem Demo und den beiden Scheiben "Virgin Stele" (1982), "Guardians Of The Flame" (1983) und der 4-track EP "Wait For The Night" (1983) hatte JACK STARR 1983 die Band VIRGIN STEEL wieder verlassen.
Ende 1983 gründete JACK STARR die kurzlebige Band DEVIL CHILDE und veröffentlichte 1984 ein Album.
1984 veröffentlichte JACK STARR zusammen mit dem Sänger RHETT FORRESTER (u.a. RIOT) das Soloalbum "Out Of The Darkness".
1984 gründete JACK STARR seine eigene Band JACK STARR`S BURNING STARR.
Das Debutalbum "Rock The American Way" wurde 1985 veröffentlicht. Mitmusiker waren Frank Vestry (vocals), Bruno Ravel (bass) und Gregg D`Angelo (drums). Die acht Songs zeigen deutliche VIRGIN STEELE Einflüsse und hauen mächtig rein.
1985 veröffentlichte JACK STARR mit der Band PHANTOM LORD das gleichnamige Debutalbum und beteiligte sich an dem legendären TRASHER Projekt.
1986 folgt das "No Turning Back" JACK STARR`S BURNING STARR Album. Die 12 Songs inklusiver drei Intrumentalnummern wurden neben JACK STARR (guitar) von Mike Tirelli (vocals), David De Feis (keyboards), Mark Edwards (drums) und Keith Collins (bass) eingespielt.
Ebenfalls 1986 folgte mit "Evil Never Sleeps" das zweite und letzte PHANTOM LORD Album.
Das "Blaze Of Glory" Album wurde 1987 veröffentlicht. Neben Tirelli und STARR spielten William Fairchild (bass), der 1994 verstorben ist und Jim Harris (drums) die 12 Songs ein. Die musikalische Qualität ist unverändert hoch.
1989 folgte das Album "Jack´s Starr´s Burning Starr" mit neun Songs in unveränderter Besetzung mit Neuzugang Edward Spahn (keyboards).
Danach löste JACK STARR seine BURNING STARR Band auf.
1990 wurde das JACK STARR Soloalbum "A Minor Disturbance" veröffentlicht. Prominentester Mitmusiker auf den zehn Songs war Randy Coven (bass).
1991 veröffentlicht JACK STARR mit der Band STRIDER eine Scheibe. Mitmusiker waren Jerry Roselli (bass), Steve Rosen (drums) und Mike Tirelli (vocals).

1998 wurde die JACK STARR`S BURNING STARR Compilation veröffentlicht, die mit ihren 16 Songs einen guten Überblick verschafft.
2000 wurde das JACK STARR Soloalbum "Soon Day Will Come" veröffentlicht.
Mit "Before The Steele - Roots Of Metal Master" wurde 2001 eine JACK STARR Compilation veröffentlicht.
2003 veröffentlicht JACK STARR unter dem GUARDIANS OF THE FLAME Banner die CD "Under A Savage Sky". Bei den zehn Songs, die abgehen wie ein Zäpfchen, hatte JACK STARR im Studio mit dem ehemaligen PICTURE und THE RODS Sänger Shmovlik Avigal, dem ehemaligen RAVEN Drummer Joe Hasselvander und dem Basisten Ned Melow kompetente und prominente Gastmusiker.
2008 aktivierte JACK STARR seine BURNING STARR Band in neuer Besetzung wieder und tritt auf den Magic Circle Festivals der Band MANOWAR auf.
Nebenbei veröffentlicht JACK STARR 2008 das Debutalbum der JACK STARR BLUES BAND und gibt einige Konzerte.
2009 veröffentlichen JACK STARR`S BURNING STARR mit "Defiance" über das Magic Circle Label ein neues Studioalbum.
Die 11 Songs wurden neben JACK STARR in der Besetzung Todd Michael Hall (vocals), Ned Meloni (bass) und dem ehemaligen MANOWAR Drummer Rhino eingespielt.
2011 veröffentlicht JACK STARR mit "Swimming In Dirty Water" eine weitere Soloscheibe.
Am 11.November 2011 folgte in der selber BURNING STARR Besetzung das Album "Land Of The Dead", das über Limb Music veröffentlicht wurde.
Die 11 Songs inklusive dem Instrumentalsong "Twilight Of The Gods" überzeugt in voller Länge. Bei dem Song "Never Again" darf der ehemalige MANOWAR (1988-1994) Gitarrist David Shankle als Gastmusiker ran. Bei "Warning Fire" gibt sich der ehemalige MANOWAR (1980-1988) Gitarrist Ross "The Boss" Friedmann die Ehre. Einmal mehr überzeugt JACK STARR mit seiner geradlinig-melodischen Gitarenarbeit. Sänger Todd Michael Hall verfügt über das nötige Vokalvolumen und alle Songs sind oberamtlich ausgefallen. Neben dem flotten Titelsong überzeugt vor allen Dingen das orientalisch angerhauchte "Sands Of Time", die straight abgehende Metalnummer "On The Wings Of The Night" und die wunderschöne Ballade "Daughter Of Darkness".
Mit "Land Of The Dead" hat sich JACK STARR eindrucksvoll zurück gemeldet und bewiesen das er noch nicht zum alten Metaleisen gehört.
Wer sich mit dem bisherigen Schaffen von JACK STARR beschäftigen möchte, braucht mächtig Platz in seiner CD Sammlung.

Kommentare:

  1. I almost never leave a response, however i did some searching and wound up here
    "JACK STARR`S BURNING STARR, LAND OF THE DEAD, CD, 2011".
    And I actually do have a couple of questions for you if you don't mind.
    Could it be only me or does it look like a few of the comments look like they are coming from brain dead people?
    :-P And, if you are writing at additional social sites, I would
    like to follow anything fresh you have to post. Would you make a list
    of all of your social sites like your linkedin profile,
    Facebook page or twitter feed?

    My web site: Katalog dat's ok

    AntwortenLöschen