Dienstag, 24. April 2012

NEUSCHWANSTEIN, BATTLEMENT, 1978, CD, 1992


Die aus dem Saarland stammende Prog Rockband NEUSCHWANSTEIN hatten seit 1974 in verschiedenen Besetzungen das komponierte Instrumentalwerk "Alice In Wonderland" aufgeführt.
Erst 1976 wurde es in der Besetzung Thomas Neuroth (keyboards), Klaus Mayer (synthesizer, flute), Roger Weiler (guitar), Rainder Zimmer (bass) und Hans Peter Schwarz (drums) aufgenommen.
Die Erzählstimme zwischen den acht Instrumentalsongs hat Roger Weiler übernommen. Die Konzeptscheibe, die im klassischen Prog mit leichtem Krautrockeinschlag angesiedelt ist, galt lange als verschollen und wurde erst 2008 über Musea auf CD veröffentlicht.
Erst nach den Aufnahmen kam der französische Sänger Frederic Joos (guitar) zu NEUSCHWANSTEIN.
In der neuen Besetzung wurde 1978 das Album "Battlement" aufgenommen und im selben Jahr veröffentlicht. Mit dieser Scheibe hatten sich NEUSCHWANSTEIN enorm gesteigert und boten auf ihren sechs Songs hochklassischen Progrock mit einem Gesang, der nicht selten an Peter Gabriel (u.a. GENESIS) erinnert. Auch das Gitarrenspieil von Roger Weiler ähnelt dem von Steve Hackett. Trotzdem haben die Songs genung Eigenständigkeit um zu Begeistern.
NEUSCHWANSTEIN 1978
Als musikalischen Vergleich könnte man vielleicht auch CAMEL oder NOVALIS heranziehen, mit denen NEUSCHWANSTEIN diverse Konzerte gaben. Jedoch gehen NEUSCHWANSTEIN komplexer an die Songs ran und veredeln diese in ihrer eigenen wunderschönen Art.
Der Opener "Loafer Jack" wurde von Hermann Rarebell (ua. SCORPIONS) eingetrommelt und die Aufnahmen fanden im legendären Dieter Dierks Studio statt.
Nach diversen Konzerten lösten sich NEUSCHWANSTEIN 1980 auf.
Im Verlaufe der Zeit ist aus der "Battlement" Scheibe ein richtiger Klassiker geworden, der u.a. 1992 über das französische Musea Label mit dem Bonussong "Midsummer Day"als CD veröffentlicht wurde. Kauftipp!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen