Sonntag, 15. Mai 2011

WARRIOR, FIGHTING FOR THE EARTH, CD, 1985

1983 gründeten die Musiker Parramore McCathy (vocals), Joe Floyd (guitar), Tommy Asakawa (guitar), Bruce Turgon (bass) und Jimmy Volpe (drums) in Los Angeles die Heavy Metal / Power Metal Band WARRIOR.
1984 spielten WARRIOR ein 3 Track Demo ein. Die Songs "Fighting For The World", "Day Of The Evil" und "All I Need" machen Lust auf mehr. Damit erhalten WARRIOR einen PLattenvertrag bei MCA /Virgin.
1985 erscheint das WARRIOR Debutalbum "Fighting For The Earth". Die 9 Songs liegen gut im Rennen. Power US Metal in Höchstform. Gitarrist Joe Floyd fährt ein hartes Brett und Sänger Parramore McCathy singt um sein Leben.
Doch irgendwie geht es mit WARRIOR nicht weiter. Zu oft ändert sich die Besetzung. Über 18 Musiker in 10 verschiedenen Besetzungen bremsen die Band erheblich.
Erst 1998 erscheint mit "Ancient Future" ein neues WARRIOR Album. Auf den 10 Songs zeigen sich WARRIOR zeitgemäß ohne jedoch die alten Fans zu verägern.
2001 schieben WARRIOR mit neuem Sänger Bob Rock (u.a. ANGELICA, IMPELLITTERI, AXEL RUDI PELL, JOSHUA, DRIVER) das Album "The Code Of Life" nach. 12 Songs lang darf Bob Rock zeigen warum er einer der besten Shouter ist und das macht er völlig überzeugend.
2004 veröffentlichen WARRIOR mit einem neuem Sänger das Album "The Wars Of Gods And Men". Der Name des Sängers ist Marc Storace (u.a. KROKUS). Da werden viele Fragen: Wie klappt es denn mit dem neuen Sänger? Die Musiker harmonieren vorzüglich zusammen. Die 10 Songs kommen so rüber, als währe die Band in dieser Besetzung schon seit Jahren zusammen.
In den folgenden Jahren spielen WARRIOR auf zahlreichen Festivals und gingen auf kleinere Touren.
Jetzt warten alle auf ein neues WARRIOR Album und bestimmt auch auf einen neuen Sänger.

Keine Kommentare:

Kommentar posten