Montag, 23. Mai 2011

PAN RAM, PAN RAM, CD, 1992

In Berlin gründete sich 1991 die Progressive Metal Band PAN RAM. Franky Matthes (drums), Jack Steen (vocals), Ricci Tessalla (guitar) und Holly Hollander (bass) spielten 1992 das gleichnamige Debutalbum ein, das im selben Jahr über Stone Records veröffentlicht wurde. Die 11 Songs sind eine interessante Mischung aus QUEENSRYCHE und CRIMSON GLORY mit einer gehörigen Portion Eigenständigkeit.
1993 erschien über Stone Records / Aris Ariola, die zweite PAN RAM Studioscheibe "Time Is Gone". Als Keyboarder kam Christopher La Hawk in die Band. Durch diese CD bin ich auf die Band aufmerksam geworden. Bei den 11 Songs haben PAN RAM ihren Stil bis zur Perfektion weiterentwickelt. Warum PAN RAM mit "Time Is Gone" nicht der Durchbruch gelang, ist mir völlig unklar.
Die CD erschien 1994 sogar, mit einem anderen Cover, in Japan.
Fans mussten bis 1996 warten, denn erst 3 Jahre später folgte, über Stone Records, mit "Rats"das vorerst letzte PANRAM Studiowerk. Die 9 Songs bieten typischen PANRAM Progressive Metal ohne große Schwächen. Da war aber der Keyboarder Christopher La Hawk schon nicht mehr dabei.
Am 9. März 1996 waren PAN RAM in der O2 Academy Brixton die Vorgruppe für DEEP PURPLE.
Leider habe ich danach nichts mehr von PAN RAM gehört.

Kommentare: